VTrigger (asynchrone Kommunikation)

Servermodul - Info

In der Prozeßautomatisierung werden Datenbanken zunehmend als Dreh- und Angelpunkt in der Daten- und Zustandserfassung eingesetzt. Dies bietet aufgrund der hohen Daten- sicherheit und verschiedenen Ausfall- und Wiederherstellungsmechanismen erhebliche Vorteile gegenüber herkömmlichen Implementierungen.

 Beispiel einer Verknüpfung von Ereignisbausteinen auf der Verdrahtungsebene

Gleichzeitig steht die Forderung nach einer in nahezu Echtzeit erfolgenden Visualisierung, basierend auf diesen Daten. Hier bietet VTrigger® eine sehr elegante Lösung, in Umgehung der oftmals als Notlösung empfundenen Methode der zyklischen Abfrage an.

Alle Applikationen können sich an bestimmte, interessierende Ereignistrigger in der Datenbank anmelden. Im Falle einer beispiels- weisen Grenzwertüberschreitung oder eines neuen Anlagenzustandes werden die angemeldeten Applikationen umgehend mit einem asynchronen Ereignistelegramm benachrichtigt, das dann in visuelle Informationen transformiert wird. Die Definition was ein relevantes Ereignis darstellt wird im Applikationssetup vorgenommen und dann vollkommen automatisch initiiert.

Einsatz

VTrigger ist ein sehr flexibel gehaltenes Modul, das es für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete prädestiniert. Als Anwendungen sind unter anderem vorstellbar:
  • Update der Masken
  • Warnungsmeldungen bei kritischen Zuständen
  • Protokollausdrucke in bestimmten Situationen
  • Kapazitätsauslastung der letzten Schicht via SMS

Lösung

Der Einsatz von VTrigger ist eine sehr implementierungsunabhängige Lösung. Dies wird insbesondere im Zuge von Nach- und Aufrüstungen oder aber auch im Rahmen von Teststellungen deutlich. Da die Applikationssoftware nicht in Anlagen- bzw. Softwareteile eingreift, sondern quasi eine reagierende Beobachtungsinstanz darstellt, ist eine schrittweise Umstellung der Visualisierung möglich.



PDF-Prospekt anschauen